Goldanschlag / Handlung   "FALSCH-GOLD-ZEIT-GOLD"
17.08.2020 - Rathauspassage, Steyr
 
Goldanschlag vor dem Kristalltag Denkmal in der Goldenen Rathauspassage Steyr
 
 
index I vorgeschichte I prozesse I handlung I reaktion I presse I zufälle I materialien I links
 
Reaktion:
2020-08-28  
   


Schutz vor weiteren Steyr Rathaus Boden zerfressenden, vielleicht auch radioaktiven Prozessen, durch das professionelle Einschreiten eines Magistrats Katastrophenschutz Sonderbeauftragten. Eine vorbildliche Handlung der "Social Impact AG":
   
 
   
  Anmerkung: Der Vergoldungs Sachverständige Steyrer Kulturstadtrat hat festgestellt, dass eine hochkarätige Blattvergoldung beschmutzen kann und dass sich ein Blattgold "Kleber" in den Boden frisst.
   
2020-08-19  
   
  Schreiben der SKS Anwälte Steyr als .jpg. zur Entferung und Unterlassung der "Übermalung" in der Goldenen Rathauspassage. Mandantin ist die Stadt Steyr :
   
  SKS Rechtsanwaelte Steyr - Uebermalung Entferung Goldene Rathauspassage Steyr - Falsch Gold Zeit Gold
   
 
   
   
2020-08-20

 

   
  Antwort Schreiben des Anwalts von Johannes Angerbauer-Goldhoff als Fliesstext:
   
  Rechtsanwalt Dr Friedrich Schwarzinger Wien
 

SKS Rechtsanwaltspartnerschaft

Schmidberger, Kassmannhuber, Schwager

Stelzhamerstraße 11, 4400 Steyr

Per E-Mail: office(at)sks-law.at

Wien, am 20. August 2020

Entfernung und Unterlassung

Ihre Mandantschaft: Stadt Steyr

Mein Mandant: Herr Johannes Angerbauer

Projekt Kunst: „Falsch Gold – Zeit Gold“

 

Sehr geehrte Kollegen!

In rechtlicher Vertretung von Herrn Johannes Angerbauer – Goldhoff, Postfach 19, 4400 Steyr, angerbauer(at)kristalltag.com, bedanke ich mich für das Schreiben vom 19.8.2020, in Vertretung der Stadt Steyr, womit ein Beitrag zur Klärung der Grundlage der Reaktionskunst bzw. der Prozessorientierten Konzeptkunst meines Mandanten geleistet wurde.

Wie sämtliche Berechtigungen, unterliegt auch das Eigentumsrecht weitgehender Beschränkungen, damit ein Ausgleich zwischen öffentlichen Interessen einerseits und privaten Interessen andererseits erfolgt.

Ebenso stehen sämtliche Grund- und Menschenrechte in einem Spannungsverhältnis. Typischerweise die Freiheit der Kunst, insbesondere durch Manifestation von Denkmälern und historischer Verantwortung, im Verhältnis zur Nutzung des öffentlichen Raumes.

Ausgangpunkt für die aktuelle Reaktionskunst meines Mandanten durch das Projekt „Falsch Gold – Zeit Gold“ ist die Beeinträchtigung des öffentlichen Raumes im Zentrum der Altstadt in Steyr durch das am 16. Juli 2020 „überfallsartige“ Aufstellen dreier goldfarbener Plastikhüllen in der Nähe des hintergründigen, sensiblen Kristalltag Kunstwerkes - ein Denkmal aus hochkarätigem Gold - mit dem an das Schicksal von 38 politisch verfolgten Personen erinnert wird.

Auf diese unverhältnismäßige Beeinträchtigung hat nun mein Mandant auf angemessene Weise in der Sprache der prozessorientierten, konzeptuellen Reaktionskunst reagiert.

Seither wird das Projekt durch die Anwesenheit von Herrn Johannes Angerbauer begleitet, wodurch die seinerzeitige und die aktuelle Bedeutung des Kristalltag Denkmales in passender und angemessener Weise unterstrichen wird. Zusätzlich kann das Lebens- Kunst- Projekt der sozialen Umdeutung des Goldbegriffes meines Mandanten für diese Projektkunst genutzt werden.

Phase 1:  Verhüllung“.

Ohne jegliche Beschädigung wurde von ihm am 17. Juli 2020 als Reaktion und aus visueller Erschütterung das Kristalltag Kunstwerk mit einem schwarzen, gebrauchten 1 Euro Bodentuch verhüllt.

Phase 2: „AHA Informationsebene“

Ohne jegliche Beschädigung erfolgte am 22. Juli 2020 durch ein Presseinterview mit dem Kulturstadtrat die zweite Erschütterung, worauf er mit seiner AHA Ebene reagierte. „Aha so ist das“. Seither sitzt er neben dem Kristalltag Kunstwerk in der „Goldenen Rathauspassage“ von Steyr.

Durch die vielen AHA Stunden als Stimme und „Beisitzer und Beistand für 38 stumme Stimmen“ neben dem Kunstwerk und gegenüber der Rathaus Orientierungstafel wie durch die Nichtreaktion seitens des allein verantwortlichen Kulturstadtrats, bzw. des Steyrer Bürgermeister, reagierte die Kunst mit weiteren Inspirationen.

Phase 3:  Gold Standort

Ohne jegliche Beschädigung wurden 7 kleine blattvergoldete Klebepunkte konzeptuell installiert.

Die Erweiterung dieser Gold Standort Punktierung in Form von weiteren hochkarätigen Blattvergoldungen aus konzeptueller Sicht wurde von ihm auch immer wieder angekündigt. Die zwei rostigen Türgriffe zum Hof, das Mauertürchen der Trafo Station und am 17. August (Der Tag der 1 monatigen Verhüllung) erfolgte die knieende Blattvergoldung einer 40x40cm grossen Bodenfliese vor dem Kristalltag Denkmal. Diese kleine Fliese ist für Angerbauer-Goldhoff nun der krönende Abschluss der Gold Standort Phase. Durch die hochkarätige Vergoldung fand eine Erhöhung - Vergoldung ist bekanntlicher Weise Erhöhung - und damit Aufwertung der Goldenen Rathauspassage statt. Für Angerbauer gilt jedoch der erste  Blick vom Bodengold und der folgende zweite zum Kristalltag Objekt als Erhöhung.

Da somit auf völlig angemessene und der Projektkunst innewohnende Weise Kunst im öffentlichen Raum erfolgt, geht die Freiheit der Projektkunst meines Mandanten vor. Die geringfügige Beeinträchtigung des öffentlichen Raumes durch meinen Mandanten ist daher nicht rechtswidrig, sondern dient ganz im Gegenteil öffentlicher Interessen.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

RA Dr. Friedrich Schwarzinger

 

  art work in progress
 
   

  

[ weiter > ]
   
   
   
  © Johannes Angerbauer-Goldhoff 2020/2021...
  Verantwortlich für den Inhalt: Johannes Angerbauer-Goldhoff