Goldanschlag / Handlung   "FALSCH-GOLD-  ZEIT  -GOLD"
 
Chronologie Index - Überblick     [ als .pdf zum Download ]
 
 
index I vorgeschichte I prozesse I handlung I reaktion I presse I zufälle I materialien I links
 
Falschgold Zeit Gold - Beisitz Beistand Information - AHA

Einleitend möchte ich mich hier bei allen Magistratsbediensten sehr herzlich bedanken! Ich hätte mir niemals gedacht, dass mir in den acht Wochen soviel Freundlichkeit und Verständnis entgegen gebracht wird. Auch bedanke ich mich bei all den vielen Rathaus Passage Passant*innen die mir täglich ihr Interesse zeigten und ihre Zustimmung bekundeten. Die sich sogar für den AHA Beisitz und die Stimme für 38 stumme Schicksale bedankt haben, mich damit auch zum weiteren Verbleib und zum Durchhalten motiviert und unterstützt haben! Danke!

   
"Immer wenn Kunst passiert, d.h. wenn ein Anfang ist, kommt in die Geschichte ein Stoss. Fängt Geschichte erst oder wieder an". Martin Heidegger, Der Ursprung des Kunstwerks.
   
Zusätzliche einleitende Anmerkung

Kein Neid, kein Schlechtmachen oder Beleidigtsein! Fakten orientierte Reaktionskunst mit etwas emotionaler Regung. Ausgelöst durch bewusst, provozierendes Falschgold!

In der Folge verwende ich für die drei Falschgold Objekte den Begriff "Inhaltsleere Hüllen". Dies ergab sich aus der Recherche. Der Marketing Pirat Kielnhofer füllt sein Werk je nach Bedarf: Vom Glücksbringer, Beschützer, Objekt mit religiöser Bedeutung, Kindersparbüchse, Umweltschutz bis zur Corona Pandemie Kunst im Öffentlichen Raum, usw. Das beweist, sein kommerziell griffig gewählter Begriff "Wächter der Zeit" ist beliebig und daher inhaltslos auf seine Produktionslinie anwendbar.

Diese Kunstprojekt Chronologie wurde mit Absprache und Freigabe der Künstler Kollegen Christoph Luckeneder und Andreas Schoenangerer erstellt.
 


2020-07-16
Donnerstag













Überfallsartiges, inszeniertes Erscheinen dreier inhaltsleerer Falschgold Hüllen im historischen Zentrum des Steyrer Stadtplatzes. Ankauf seitens des Kulturstadtrats der Stadt Steyr und Einbindung in die LA2021. Miterleben eines Telefonats von Kulturstadtrat und Kunsthändlerin als "Ohrenzeuge".

"Manfred Kielnhofer ist ein internationaler Biennale und ArtBasel Künstler"...?
Die Kunsthändlerin klärt auf, wird belacht und als "präpotent" bezeichnet.


1 - KUNSTERSCHÜTTERUNG
durch visuellen Kontakt mit kommerziellen, plagiativen Falschgold und menschlich wahrem Gold in der Goldenen Rathauspassage. Zeiterschütterung 1998/2014/2020. Provokation, Demütigung und "Aufschrei" von 38 stummen Menschen.

"KILI" gewidmetes Luckeneder Gedicht "Kulturverwerter" erhalten.
[Detailchronologie 1. Woche]

Der ORF berichtet mittags über Kielnhofer in Osttirol...
   

2020-07-17









Von der Kunsterschütterung zur 2 - VERHÜLLUNG.
Visueller und inhaltlicher Schutz des sensiblen menschlichen Goldes durch konzeptuell "schlampige" Verhüllung mit einem gebrauchten schwarzen 1 Euro Bodentuch. Symbolische Markierung durch drei schwarze Klebeband Abrisse...
Beginn der Hintergrund Recherche.

Alle Steyrer Printmedien und RTV berichten über die Magistrat Presseaussendung zu den drei Wächtern und vom Ankauf durch die Stadt Steyr.

Kielnhofer aktualisiert seine Homepage mit der Beteiligung an der LA2021. International auf Englisch: "2021 Steyr City Square"...
   

2020-07-18




"Schämt Euch" Flashmob Performance der Kunsthändlerin Frieda Pohlhammer, bei Regen, in Mitte der drei Falschgold Hüllen, mit der Lesung eines Pamphlets und Verkündigung ihres Austritts aus dem Kulturbeirat der Stadt Stadt Steyr. Zwölf Jahre war sie dessen Mitglied. Ein blauer Fleck zeigt sich auf einer Hülle.

Steyr Tips berichten: "Goldfiguren spalten Kunstszene"
   

2020-07-20


















Seit vier Jahren geplante Fahrt zum Kollegen Luckeneder zwecks Vollendung eines Werktauschs. Erkennen der tieferen Inhalte und Hintergründe des "Falschgoldes". Einblicke und Dokumentationsmaterial erhalten. Luckeneder und Kielnhofer kennen sich schon länger und haben 2013 bei der Biennale und ArtBasel als "Zwei Lichtgestalten" gearbeitet. Eine "Reine Marketing Aktion" so Luckender. 2014 Urheberrecht Teilung Klage von Luckeneder gegen Kielnhofer bis zum Obersten Gerichtshof. Ich höre "skrupellos", "Blender", "Null sozialer Anspruch", "Benutzt alles was passiert für die Vermarktung", "Kopiert rücksichtslos", "Lässt billig und in hohen Auflagen in Polen Polyester Wächter Kopien produzieren", "Er polarisiert bewusst" usw... Kielnhofer wollte, dass Luckender 100 T's für ihn anfertigt und wollte Luckender den Begriff "Licht" für seine Arbeit verbieten lassen. Kielnhofer wurde höchstgerichtlich verboten Luckeneder's "T" für seine Arbeit zu verwenden.

Ich habe gar kein gutes Gefühl bei dieser goldenen Wahl seitens des Kultur Verantwortlichen der Stadt Steyr... Ich muss informieren...

Zwei Telefonate aus dem Steyrer Rathaus. Der von mir privat geschätzte Kulturstadtrat Gunter Mayrhofer ist im Urlaub und nicht erreichbar.

OÖN Steyrer Zeitung berichtet "Drei Goldfiguren bringen Pohlhammer in Rage"
   

2020-07-21



Drei Telefonate aus dem Steyrer Rathaus. Das Erste aus dem Büro vom geschätzten Bürgermeister Gerald Hackl "Das schwarze Tuch muss weg". Dann zwei Anrufe von Vizebürgermeister Wilhelm Hauser. Drei klärende Gespräche.

Die OÖN Steyrer Zeitung berichtet "Wirbel um Goldfiguren am Stadtplatz: Ein falsches Verständnis von Kunst". Kommentar: "Goldenes Ei"
   
2020-07-22





Anruf von Vizebürgermeister Wilhelm Hauser. Zitat: "...bin in jeder Richtung kunstoffen und lösungsorientiert". Wir einigen uns auf eine professionellere Befestigung des schwarzen Tuchs seitens des Magistrats. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.

Die OÖN Steyrer Zeitung berichtet "Kunstsammlung der Stadt wächst mit einem Schnäppchen"
   

2020-07-23
Donnerstag








Kulturstadtrat und -referent Gunter Mayrhofer meldet sich erstmals im OÖN Interview "Kunst als Sondermüll ist bedenklich" und Kommentar: "Arme Würstchen", aus seinem Urlaub. Er spricht von "Neid und Beleidigtsein". Völlig anders als im Telefonat vom 16. Juli spricht er nun von "spritziger Aktionskunst".

Irritation... Daher Reaktionskunst Beginn der
3 - AHA Beistand/Beisitz Informationsebene neben dem Kristalltag DenkWerk in der Goldenen Rathauspassage.

Fürsorgliche, etwas unbeholfene, zwischenzeitliche Befestigung der Verhüllung seitens des Steyrer Magistrats.
[Detailchronologie 2. Woche]
   
2020-07-24




























Ich erfahre, dass sich Kielnhofer vor einiger Zeit penetrant und erfolglos bei der Kunsthändlerin Pohlhammer um Aufnahme seiner Hüllen in ihr Programm beworben hat und provokant eine Kunststoff Miniatur hinterlies...
Ich erfahre, dass Kielnhofer zu den Kunst- und Antiquitätenmessen in Wien, Salzburg, usw. vom Kunsthändler Sommer nicht mitgenommen wird. "Er stellt seine Werke selbst dazu". Wie von ihm auch international die Hüllen primär ungefragt und unerlaubt dort "dazugestellt" werden, wo es gerade kommerziell gut fürs Marketing, die Biografie und Fotos passt, erfahre ich aus der Recherche.

Kunstmessen "Beteiligungen" machen sich gut in einer Piratenbiografie. Besonders wenn sie englischsprachig sind... Was würde faktisch übrigbleiben wenn Kielnhofer nur seine offiziellen "Einladungen" zu internationalen Kunstmessen präsentieren würde?

Ich erfahre von einem Kollegen, der mit Kielnhofer befreundet ist, dass Kielnhofer der blaue Fleck gefällt, wie auch alle kritischen Reaktionen in Steyr und vor allem die Presseartikel. Er sieht es als Werbung. Alles was passiert sieht er als Werbung.

Ich muss an das beeindruckende Werk, den 4,3 Meter hohen und 50 Tonnen schweren "Mantel des Gewissens" aus Carrara Marmor von Anna Chromy (2010/2011) denken... Auch Kielnhofer verkündete 2017 gross seine drei kleinen plagiativen Hüllen aus Carrara Marmor. Seine Polyester Hüllen werden auch anderswo besprüht und entfernt, sehe ich in der Recherche...

Die Kunstkritik Österreich Krone berichtet: "Plastikfiguren am Stadtplatz erhitzen".

Eine digitale öffentliche FB Goldschlammschlacht beginnt. Physisch und psychisch tiefliegend, schmerzhaft... reine Verleumdungen... völlig ungewohnt...
   
2020-07-25



Samstag 13:30. Erster AHA Versuch gescheitert. Samstag nachmittags ist die Rathaus Passage versperrt. Moos und Zeit... Das Magistrat Mineralwasser von 2014 kommt mir in den Sinn...

Mein Leserbrief "Schlag ins Gesicht" erscheint auf e-Steyr
   

2020-07-27












Professionelle Befestigung der Verhüllung seitens des Steyrer Magistrats.

Erster 9 Stunden AHA Tag als Beistand/Beisitzer. Eine Stimme für 38 stumme Schicksale. 38 Schicksale der Verfolgung, Vertreibung, Folter und Gewalt.
38 Schicksalsspuren im Gold hinter dem schwarzen Bodentuch.
38 stumme Menschen aus 3 Religionen und 9 Nationen im wahren, menschlichen Gold des hintergründigen Kristalltag DenkWerks.

Anbringen der Bilddokumentation des 6. - 9. Novembers 1998 auf der schwarzen Verhüllung.

Essenz: Unerwartet positive Reaktionen in der Rathauspassage.

Der Kunstkritik Standard berichtet: "Bling, Bling für den Steyrer Hauptplatz"
"Steyr ist geil" meint u.a. darin der Kunstpirat.
   
2020-07-28 In der OÖN Steyrer Zeitung meine Lesermeinung "Ein Schlag ins Gesicht"
   
2020-07-29 Steyr Tips berichten "Ankauf ist ein Schlag ins Gesicht"
   

2020-07-30



Anbringen der Sponsor und Förder Information des DenkWerks auf der Verhüllung.

Idee zur
4 - GOLD STANDORT Ebene. Die ersten zwei Golden Points angebracht.
[Detailchronologie 3. Woche]
   
2020-07-31 Den 3. Golden Point angebracht.
   
2020-08-03



Anbringen der geknüllten Holocaust Information auf der Verhüllung.

Alle 7 Golden Points sind angebracht.
Sie markieren eine konzeptuelle Ebene.

Ein Infomail an Bürgermeister Gerald Hackl gesendet, da er ab nächster Woche auf Urlaub ist und kein Gesprächstermin mehr möglich war.
   
2020-08-04

Aus 7 Golden Points wurden unerwartet 9. Der Bodenbereich vor dem verhüllten DenkWerk wurde unerwartet durch nun 3 Golden Points energiegeladener.
   
2020-08-05








Laufend neue Ideen und Inspirationen. Bereits 400 Kristalltag Folder wurden von Interessierten mitgenommen. Seit 27. Juli täglich Gratulationen und Aufmunterungen zum Durchhalten von Passant*innen bekommen. Eine völlig neue face to face Erfahrung für mich.

Ich sehe auf Kielnhofers Wikipedia Seite das Foto vom Steyrer Stadtplatz. Daneben die mediale Chronologie mit einer Lücke von 2013 bis 2020.
Der Schwerpunkt liegt stark auf Steyr. Sehr seltsam für eine so internationale, "visionär und geniale" Sichtweise...

Ich muss an den Begriff "Kriegsgewinnler" denken.
Gorillakunst Marketing "Coronagewinnler"... ?
   
2020-08-06
Donnerstag
Kauf der TLD falschgold.com.
   
2020-08-07

Ein -25% Pickerl neben dem Holocaust Zeitzeugnis vorgefunden. Weitere Gedanken zur Ausweitung des "Gold Standort".
   

2020-08-09


Sonntag am frühen Morgen. Erstmals Fotos von den drei inhaltsleeren Hüllen am Stadtplatz gemacht. Die Fotos als "Falschgold" Hüllen digital markiert und auf Instagram veröffentlicht. Dem Kunstpiraten gefällt sein Falschgold, er verlinkt die Fotos umgehend mit seiner Homepage.
   
2020-08-10

Erweiterung des Gold Standort mit der 23karätigen Blattvergoldung des äusseren, rostigen Rathaus Hoftor Griffs. Einfach "Echtes Gold begreifen"...
   
2020-08-11 Mein Bezirk Steyr berichtet: "Bin kein Bewacher, sondern Beistand".
   
2020-08-12












































Ein "Gold-Schlüsseltag"

Das geknitterte Holocaust Zeitzeugnis wurde von Unbekannt vom schwarzen Tuch entfernt.

9:00 Gesprächstermin mit Vizebürgermeisterin Ingrid Weixlberger. Ich gebe ihr eine kurzgefasste A4 Zettel Gesamtinformation. Sie sagt ihr Beiwohnen zur Bodengold Handlung, am 17. August um 10:33, zu.

23karätigen Blattvergoldung des inneren Hoftor Griffs.
Erstmalige Begegnung mit Mayrhofer.

Der liebe Kulturstadtrat Mayrhofer grüsst freundlich. Auf meine Bemerkung "Da hast dir aber ein goldenes Ei gelegt" stellte er unerwartet (vor dem äusseren, durch Gold erhöhten, Hoftorgriff stehend) und sichtlich erregt fest, dass eine Blattvergoldung  beschmutzen kann. Zitat: "Wenn sich da jemand beschmutzt, bekommst du ein Problem". Empirische Konsequenz:
Gold kann beschmutzen!

Daher eingetretene Korrelation zu "Zahn Gold Zeit Gold 1990" mit Bestätigung des Falschgold Projekts und der Handlung "Falsch Gold Zeit Gold 2020"! (Anm.: 1990 hat ein Wiener Kriminalbeamter festgestellt, dass Gold beschmutzen kann.)

Bekräftigung der
Boden-Gold-Standort Erweiterung vor dem Kristalltag DenkWerk am 17. August 2020. Genau ein Monat nach der Kunsterschütterung und der daraus folgenden Verhüllung am 17. Juli 2020.

Weitere Reaktion:

23karätigen Blattvergoldung des Trafo Station Türchens.

>>> Treffen mit Kollege Andreas Schoenangerer. Er wurde heute Vormittag von zwei Polizeibeamten öffentlich (vorm Haus) und eindringlich beschuldigt den blauen Fleck auf der Falschgold Hülle verursacht zu haben. "Ein Zeuge und ein Videobeweis!" so die zwei Beamten. "Versteckte Kamera?" so mein "überfallsartig" beschuldigter Kollege. Er muss Tage später zur Einvernahme in das Kommissariat und zur Erkennungsdienstlichen Behandlung. Das Prozedere zieht sich über Wochen... Für eine definierte (Schaden)summe von 20,- Euro (!)
Der Tip soll "von Oben aus dem Rathaus" gekommen sein. Dies wurde später dementiert und im Protokoll zu "Intern" geändert (daher stünde hier die Tip Aussage gegen Tip Aussage)...

Trotz "erdrückender Beweislast" in Form von:
- sichergestellten aber nicht verwertbaren Fingerabdrücken
- einem völlig unbrauchbaren Überwachungsvideo
-und einer höchst zweifellhaften Identifizierung durch einen Zeugen, anhand eines Pressefotos das Tage zuvor in den Medien war,

ist das Verfahren über eine eigentlich nicht existente Sachbeschädigung (Siehe Urheberrechtsgesetz Paragraph 21, Absatz 1) letzten Endes seitens der Staatsanwaltschaft (!) eingestellt worden.

Was bleibt ist ein seltsamer Nachgeschmack.
<<<

(Diese heisse "Tip Dokumentation" entstand mit kollegialer Absprache)

Ich weis 100%ig vom Anfang an, dass mein Kollege keinesfalls den blauen Fleck verursacht hat! Der "Beflecker" vom 17.07. (!) outete sich später öffentlich auf einer digitalen Plattform...

Hat der international erfahrene Pirat Kielnhofer die/den Kulturverantwortlichen in Steyr nicht informiert, dass Oberflächen Veränderungen seiner Hüllen im öffentlichen Raum für ihn in Ordnung, vielleicht sogar willkommen, sind?
   
2020-08-13
Donnerstag


   
2020-08-14 "Fragile" Klebeband Markierung der kommenden Bodengold Erweiterung
   
2020-08-15
Sa-Feiertag

Sehr freundlicher mittäglicher Anruf vom besorgten Leiter des Steyrer Kulturamtes Hansjörg Rangger. Er befürchtet eine Eskalierung durch die Bodengold Handlung und möchte mich davon abbringen. Hut ab vor unserem Kulturamt Leiter!
   
2020-08-16
Sonntag


Rangger nimmt Kontakt mit Vbgm. Wilhelm Hauser auf. Hauser ist noch auf Urlaub. Es wird für den morgigen Tag um 9:00 ein dreier Gesprächstermin in Hausers Büro festgelegt.
   
2020-08-17








5 - HANDLUNG "Falsch Gold Zeit Gold" um 10:33
Genau ein Monat seit der Verhüllung des Kristalltag DenkWerks.

Das eindringliche 9:00 Sechsaugen Gespräch dauerte 45 Minuten. "Ich kann nicht anders, ich muss" und "Alles wird positiv" waren u.a. meine Antworten.

Um 10:33 digitale Absage Info von Vbgm. Ingrid Weixlberger "Bin noch in einer Sitzung. Bitte nicht warten auf mich".

Das RTV dokumentiert und berichtet.
Mein Bezirk Steyr berichtet: "Gold im Rathaus: Das wird nicht gebilligt".
   
2020-08-18 Die OÖN Steyrer Zeitung berichtet: "Protest gegen Falschgold"
   
2020-08-19


Brief der Rechtsanwälte Kanzlei SKS Schmidberger, Kassmannhuber, Schwager im Auftrag der Mandantin Stadt Steyr. "Entfernung der Übermalungen bis 28.08. und Unterlassung weiterer Übermalungen, bzw. Eingriffe". Da ich mir keiner Übermalungen bewusst bin beauftrage ich meinen Rechtsanwalt Dr. Friedrich Schwarzinger um Rechtsbeistand.
   
2020-08-20
Donnerstag


Antwort Schreiben von Dr. Friedrich Schwarzinger."(...) Da somit auf völlig angemessene und der Projektkunst innewohnende Weise Kunst im öffentlichen Raum erfolgt, geht die Freiheit der Projektkunst meines Mandanten vor. Die geringfügige Beeinträchtigung des öffentlichen Raumes durch meinen Mandanten ist daher nicht rechtswidrig, sondern dient ganz im Gegenteil öffentlicher Interessen."
   
2020-08-24


Die Linzer Künstlergruppe "Social Impact AG", verteten durch Thomas Duschlbauer, solidarisiert sich mit der Installation "Von der Erhabenheit dreier Wächter geblendetes Schaf" im Zentrum der drei Hüllen.
Der Kulturstadtrat beauftragt den Kulturamtsleiter zur Entfernung des Schafes, auf Grund fehlender strassenpolizeilicher Erlaubnis.
   
2020-08-25

Die OÖN Steyrer Zeitung berichtet "Ein Schaf, behütet von drei Wächtern aus Falschgold" und zitiert den geschätzten Kulturstadtrat Mayrhofer: "Der Kleber frisst sich in den Boden. Das ist das Problem und nicht dass wir die Freiheit der Kunst einschränken wollen."
   
2020-08-26

Eine Information findet sich auf den Kielnhofer Magistrats Ständern und am Boden im Zentrum der Hüllen. "Drei Wächter trauern um das verlorene Schaf. Gemeinsame Installation der Kunstschafenden Manfred Kielnhofer und Thomas Duschlbauer." Am Tatort wurden Kerzen und Beileidsgaben gesichtet.
   
2020-08-27
Donnerstag




Erste blitzschnelle 23-kt-Blattgold Entfernung durch einen beauftragten Magistratsmitarbeiter betreffend schnellster Anbot Erstellung durch eine professionelle (Gold) Reinigungsfirma.

Die OÖN Steyrer Zeitung berichtet "Drei Zeitwächter behüten in Steyr Dornröschenschlaf".
   
2020-08-28

Mahnwache und weiterer Eingriff durch KUNSTritzung in den GoldStandort "Trafo Station (Türchen)"  -  Kunstsarkophag Aktion von Social Impact AG zum professionellen Schutz des Rathauses vor dem agressiv fressenden Goldgrund (Thomas Duschlbauer als qualitätsgeprüfter Magistrat Sonderbeauftrager)
   
2020-08-30
Sonntag




Mein Handy wird heiss und lässt sich nicht ausschalten. Auch nach mehrmaligem Akkuwechsel. Noch nie zuvor und danach erlebt...

Ich erfahre: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden qualitative Markierungen auf den drei Hüllen: "KUNST - SHIT - GOLD" von Unbekannt angebracht. Die drei Hüllen zeigen nun nach Aussen. AHA, ein heisses Handy...
   
2020-08-31

Die OÖN Steyrer Zeitung berichtet " Giftiges Gold musste aus Rathaus entsorgt werden."
   
2020-09-01



6- AUsrasten "Reinigendes, wahres Gold und schmutziger Boden".
Das Steyrer Rathaus wurde vom schmutzigen 23karätigen Blattgold gereinigt.
Kälte, Feuchtigkeit und Zugluft zeigen mir nach kurzer AHA Zeit den Heimweg.

Leserbrief des Tages in den OÖNachrichten: "Der respektlose Umgang mit Kunstwerken". Kommentar in der OÖN Steyrer Zeitung "Ausstiegsszenario".
   
2020-09-02 Leserbrief in den Steyrer Tips: "Stadt gegen Angerbauer"
   
2020-09-03
Donnerstag





Kielnhofer und Kinder übermalen das Falschgold. Zwei Hüllen werden von Kindern übermalt und eine Hülle von Kielnhofer mit weisser Farbe.

Ich bekomme einen Anruf vom Kulturamt Leiter: "Das Falschgold ist weg".

Danach wurden keine Menschen beim "Fotopoint" gesichtet...
Die inhaltsleeren Hüllen demaskierten sich.
Das Falschgold hat sich als kommerzielles Lockmittel bewiesen.
   
2020-09-04

7 - ERKENNTNIS Tel. mit Rathaus Hausmeister betreffend Enthüllung. Das schwarze Tuch wird entfernt.
Erkennen des 80. Geburtstag von Anna Chromy am 18.Juli.
Zeitlicher Zufall, Fügung, Synchronizität?
   
2020-09-10

Ich bekomme einen Anruf eines mit Kielnhofer befreundeten Kollegen. "Hannes jetzt verstehe ich dich. Ich war gerade am Stadtplatz. So etwas Grausliches von Kielnhofer habe ich noch nie gesehen. Wenn man mit Kindern arbeitet braucht man ein Konzept..."
   
2020-09-28

"Exakt um 13:59 wurde die letzte der drei Figuren abtransportiert" berichtet die OÖN Steyrer Zeitung.
   
2020-10-23




23. Oktober 2020 in Linz.
8 inhaltsleere Hüllen wurden beschädigt und 2 in die Donau geworfen.

"Schon im Juli sorgten die 'Wächter der Zeit' in der Steyrer Kunstszene für Empörung, als sie am Hauptplatz aufgestellt wurden. Nicht jeder ist ein Freund dieser Werke. Ende September wurden sie wieder weggebracht." Berichtet die OÖ Kronen Zeitung, am Sonntag den 25. Oktober. Als Schlusssatz im Bericht steht: "Hab mich bedroht gefühlt".
   

   
  Emotionslos gesehen. Ein sehr fleissiger und umtriebiger Kollege.

Doch es sind und bleiben, aus kunstgeschichtlicher Sicht, ziemlich beschämende, kommerziell orientierte Plagiate international hochgeschätzter Kolleg*innen, in ein inszeniertes Gorilla Marketing Licht gesetzt.

Damit zeigt sich für mich eine Demütigung und Geringschätzung des Werks von international anerkannten Kolleg*innen wie auch der
Kunst an sich, was auch für den Laien leicht erkennbar und nachvollziehbar ist - sein sollte. Dies seit nun 16 Jahren.

Leicht emotional gesehen als ein zeitversetzter, wacher Kunst-Zeit-Blick...
 

Insgesamt
für mich ein bewusster, provozierender Angriff (von ein bis drei Personen) auf den menschlichen, den "Erweiterten Goldbegriff" als "Socialgold", dem ich meinem Lebensinhalt seit Mitte der 80er Jahre gewidmet habe.

Nicht darauf zu reagieren wäre absolut Kunst-Verantwortungslos gewesen!
   
Falschgold - Reines Gold in der Steyrer Rathauspassage
 
1. September 2020
Das Steyrer Rathaus wurde von 23-karätigem Gold gereingt
 
  © Johannes Angerbauer-Goldhoff 2020/2021...
  Verantwortlich für den Inhalt: Johannes Angerbauer-Goldhoff